225

Schlaraffia Confluentia
 
 

Über uns

Während einer Sippung

Wir, das sind mehr als vierzig Männer aus Koblenz und dem Umland. Wir treffen uns im Winter einmal wöchentlich an den Dienstagen, um in unserer Burg, der ehemaligen Pallottinerkapelle in Koblenz-Ehrenbreitstein für uns -und nur für uns!- ein fröhliches Spiel zu inszenieren. Die Spielregeln sind mittlerweile mehr als 160 Jahre alt und persiflieren das höfische pseudodemokratische Gehabe der Gesellschaft des 19. Jahrhunderts.

Wir, das ist ein Querschnitt durch unsere Gesellschaft, zwar nicht proportional, aber durch alle Berufe: Juristen, Ärzte, Handwerksmeister, Musiker, Kaufleute, Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, Pensionäre - teilweise schon im Ruhestand, aber teilweise auch noch voll im Berufsleben. Für Letztere gilt bei uns "Erst schaffen, dann Schlaraffen", was diesen Freunden durchaus das Recht und die Pflicht gibt ihr Berufsleben vor das Schlaraffentum zu setzen und sich so oft wie sie können mit uns aus dem profanen Stress zurückzuziehen.

Wir, das sind Kulturfreunde, professionelle und Hobbykünstler mit einer gehörigen Portion Humor (nicht "Witz"). Alle ein wenig "um die Ecke denkend", Alle auch in der Lage während unserer "Sippungen" sich selbst und die eigenen Merkmale zu parodieren: den eigenen Narzissmus, Bürokratismus, Servilität und Wichtigtuerei.

Wir, das sind Freunde, Freunde fürs Leben, eingebunden in einen weltweiten Bund von Männern mit der Verpflichtung zur gegenseitigen Hilfe, aber ohne Protektionismus oder Geschäftsanbahnung.

Wir - wir freuen uns über jeden wesensverwandten Mann, der den Weg zu uns findet und damit unser Spiel bereichert.


Wir suchen deshalb immer nach Männern, auf die das folgende Profil zutrifft:

Männlich, idealerweise ab 35 Jahre, interessiert an Kultur, Genuss, Kunst sind gewünschte Merkmale.
Freude am Humor, das Über-sich-selbst-lachen-Können, das Interesse interessante Menschen zu treffen, sind gern gesehene persönliche Eigenschaften.


Fragen Sie sich einfach einmal:

  • Habe ich Sinn für Humor?
  • Liebe ich die Kunst – in jeder Form?
  • Schätze ich die Freundschaft hoch ein?
  • Bin ich in der Lage anderen zuzuhören?

Weiterhin gibt es zwei Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen:

  • Sie müssen Deutsch sprechen und verstehen können.
  • Sie müssen ein Mann von unbescholtenem Ruf sein.


Wenn Sie alle Fragen mit "Ja" beantworten können, dann sollten Sie Kontakt mit uns aufnehmen, denn dann würden Sie sehr gut zu uns passen!
Interessenten an einer fröhlichen und niveauvollen Zukunft als Schlaraffe finden auf der Webseite www.schlaraffen-freunde.com Hilfe.

 

Vorstand und Oberschlaraffen haben beschlossen in diesem Jahr keine Sippung mehr durchzuführen.
Private Treffen im häuslichen Bereich können weiter stattfinden.
Änderungen werden, sobald sie relevant werden, hier und/oder im internen Teil dieser Webseite bekannt gegeben.

Die nächsten Sippungsthemen:

2548 07.12.
Schlaraffiade*, Mein Traum von Ambt, Würden, Spaß oder Bürden

2549 14.12.
Achilles und seine V(F)erse und/oder auch geklaute Schätze

2550 21.12.
Jk-Turney um den UHU-Flaum, Thema: Große Werke schlaraffisch verkleinert

2551 28.12.
Rauhnächte, es spukt das wilde Heer


Treffen außerhalb der Sippungen jeweils donnerstags um Glock 7 des Abends in der Burg beim Junkermeister:
1. Donnerstag des Mondes: Zukunftswerkstatt,
3. Donnerstag des Mondes: Junkertafel,
4. Donnerstag des Mondes: Musici.

Rt. Stuss


Interessenten an einer fröhlichen und niveauvollen Zukunft als Schlaraffe finden auf der Webseite www.schlaraffen-freunde.com Hilfe.



Holzdruck unserer Burg von Walter A. Küchenhoff


Sinnspruch des Ritters und Urschlaraffen Graf Gleichen in der Burg des hohen Reyches Kyborgia (27)

Mobile Navigation

OK - Einverstanden Diese Website verwendet Cookies. Weitere Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung!