225

Schlaraffia Confluentia
 
 

Wie werde ich Schlaraffe?

Die Informationen auf dieser Webseite sollen dem Besucher einen guten Überblick über den Männerbund Schlaraffia® geben. Sicherlich gibt es noch viele zusätzliche Fragen, und die Mehrzahl dieser Fragen können sicherlich am besten dann beantwortet werden, wenn man an einem der informellen Zusammenkünfte der Schlaraffen in den Sommermonaten oder bei einem der formalen winterlichen Treffen, einer sogenannten „Sippung“ teilnimmt. Auf die Frage: kann ich Schlaraffe werden gibt es zunächst zwei Grundfragen, deren Antworten wesentlich für die weiteren Schritte sind:

Zuerst sollten die folgenden Fragen hauptsächlich mit „Ja“ beantwortet werden:

  • Haben Sie Sinn für Humor?
  • Lieben Sie die Kunst – in jeder Form?
  • Schätzen Sie die Freundschaft hoch ein?
  • Sind Sie in der Lage anderen zuzuhören?

Weiterhin gibt es zwei Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen:

  • Sie müssen Deutsch sprechen und verstehen können
  • Sie müssen ein Mann von unbescholtenem Ruf sein

Sollten Sie dann neugierig oder vielleicht sogar interessiert sein Mitglied der Schlaraffia® zu werden, so gibt es einen seit Bestehen der Schlaraffia® vorgeschriebenen Vorgang. Er gibt beiden Seiten - dem Interessenten wie dem Bund - die Möglichkeit gegenseitigen Kennenlernens und Prüfens.

Kontakt aufnehmen

Sie kennen bereits einen Schlaraffen? Das erleichtert den Ablauf sehr! Sprechen Sie ihn an, fragen Sie ihn aus - er wird Ihnen sicher keine Antwort schuldig bleiben. Gerne wird er - oder ein von ihm benannter Schlaraffenfreund - als Ihr "Pate" Sie in dem für Sie nächsten "Schlaraffenreych" einführen.
Sollten Sie noch keinen Schlaraffen kennen oder an seiner am linken Jackenrevers getragenen kleinen Perle erkannt haben, dann nehmen Sie doch bitte Kontakt mit unserem "Kantzler" (unsere "Geschäftsstelle") auf, der Ihnen einen persönlichen Gesprächspartner vermittelt. Dieser wird detaillierte Antworten auf alle Ihre offenen Fragen wissen und ist sicher auch gerne bereit sich mit Ihnen des öfteren zu treffen. Wenn Sie dann tatsächlich an "Sippungen" teilnehmen wollen, erfolgt der nächste Schritt.

Pilger werden

Ihr Pate meldet Sie beim Kantzler und dem Reych als Pilger an. Er versichert Ihre Unbescholtenheit und gibt auch eine Einschätzung Ihrer Eignung für unser Spiel ab. Der Kantzler informiert dann auch die an diesem Abend abwesenden Mitglieder des Reyches, und wenn dann nach Ablauf einer kurzen Zeitspanne kein Einspruch erfolgt ist, wird er Sie persönlich mit einer Liste der nächsten Sippungsthemen einladen. Ihr Platz wird während der nächsten Sippungen immer an der Seite Ihres Paten oder dem von diesem benannten Vertretungspaten sein, der Ihnen alle aufkommenden Fragen beantworten und Ihnen auch die anderen Schlaraffen vorstellen wird. Gerne dürfen Sie auch bereits als Pilger nach Absprache mit Ihrem Paten aktiv am Sippungsgeschehen teilnehmen.

Vom Pilger zum Prüfling

Nach mehreren Besuchen unserer Sippungen wird Sie der "fungierende Oberschlaraffe" (so etwas wie der Sitzungspräsident) in Absprache mit Ihrem Paten fragen, ob Sie interessiert sind Mitglied in unserem Bund zu werden. Wenn Sie diese Frage bejahen, dann wird erstmals ein Anmeldeformular auszufüllen sein und Sie werden zum Prüfling ernannt. In "Derer Schlaraffen Zeytungen" wird Ihr Aufnahmewunsch veröffentlicht und weltweit könnten Schlaraffen dazu Stellung nehmen - oder als früherer Klassenkamerad oder Studienfreund Kontakt mit Ihnen aufnehmen.
Nach weiteren Sippungen, während derer Sie unser Spiel, uns und natürlich sich selbst auf Konkordanz prüfen, wird Sie Ihr Pate zur "Kugelung" vorschlagen. Nach Ladung aller "Sassen" (Mitglieder) werden in einer humorvollen Zeremonie entweder weiße oder schwarze Kugeln von den Sassen verdeckt in einen Behälter gesteckt. Enthält beim Auszählen der Kugeln der Behälter mehr als vier fünftel weiße Kugeln, dann ist der Prüfling zum Knappen erhoben worden. Der neue Knappe des Reyches ist von diesem Zeitpunkt an ein echter Schlaraffe, bekommt den sogenannten Schlaraffenpass und die Insignien des Knappen: Sturmhaube und Hellebarde. Nur verliert er während des Spiels seinen Namen und wird fortan als Knappe mit der fortlaufenden Knappennummer angesprochen, gleichgültig welche Bedeutung er im profanen Leben hat.

An der Junkertafel

Knappen und Junker sitzen unter der Obhut des Junkermeisters zumindest zwei Jahre an der Junkertafel und lernen dort spielend Schlaraffia und ihre Regeln kennen. Am Ende der Knappenzeit wird der Knappe erstmals durch den Schulrat auf sein schlaraffisches Wissen geprüft. Hat er diese Prüfung hinter sich, beginnt die Zeit als Junker. Der Junker soll Vorbild an der Junkertafel sein und weiss nun schon sehr viel über das schlaraffische Spiel. Einmal pro Winter wird die Junkertafel in vielen Reychen den Thron erobern und selbst eine Sippung leiten. Hat ein Junker die "nötige Reife", dann schlägt ihn der Junkermeister zum Ritterschlag vor. Der "Schulrat" wird sein schlaraffisches Wissen überprüfen, er wird eine "Ritterarbeit" erstellen und vortragen und dann in einer sehr feierlichen Zeremonie zum Ritter geschlagen. Er kann sich dabei einen von drei vorgeschlagenen Ritternamen auswählen, mit dem er zukünftig und immerdar angesprochen werden wird.

©  Rt. Stuss nach einer Vorlage von  www.schlaraffia.org

 

 Sippungsfolge

#2521

17. Christmond 160 (17.12.2019)
Junkertafelturney um den Uhuflaum
Thema:
"Alle Jahre wieder und ganz plötzlich..."

#2522
7. Eismond 161 (7.1.2020)
Ehe Neujahr, es spukt


"fepke e.V.":

13. Januar 2020, 19:30 Uhr

"Beethoven und die Frauen"


#2523
18. Eismond 161 (18.1.2020)
Sippung mit Burgfrauen**,
Turney um die Burgfrauenkette,
"Dornröschen" Brückenzoll,
Anmeldung beim C

#2524
21. Eismond 161 (21.1.2020)
Alt aber gut 
GU Rt Tupác

#2525
28. Eismond 161 (28.1.2020)
Einritt des h. R. Porta Arduennae (367)
Wir ehren den ES Huckebein

Mobile Navigation

OK - Einverstanden Diese Website verwendet Cookies. Weitere Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung!